Der Kolorist Joachim Arfert

Joachim Arfert (* 1930 in Schwerin) war Kolorist der ersten Stunde  beim Mosaik ,und  ist  jetzt bereits  am   23.04.2019 in Berlin verstorben.

 

Joachim Arfert lernte von 1945 bis 1949 Dekorationsmaler und absolvierte anschließend eine zweite Ausbildung als Gebrauchswerber. Ab 1951 studierte er 4 Jahre Gebrauchsgrafik in Berlin. Er war der erste Mitarbeiter und arbeitete schon ab Heft  Nr. 1 bei Hannes Hegen am Heft "Auf der Jagd nach dem Golde"  mit. Nebenbei arbeitete er auch für FRÖSI und Atze.

In erster Linie war er für die Kolorierung der Hefte verantwortlich, zeichnete aber gelegentlich auch einzelne Szenen (zB. Raketen, Tiefseeszenarien). Er arbeitete 40 Jahre lang für das MOSAIK. Als Leiter der Farbabteilung legte er die farblichen Vorgaben für seine Kollegen und Kolleginnen fest, um die einheitliche Farbgebung im MOSAIK zu gewährleisten. Bevor Jochen Arfert 1995  in den Ruhestand ging lernte er noch Andre Kurzawe an.

Neben seiner Arbeit beim MOSAIK war er auch als Illustrator für verschiedenste Bücher und Publikationen tätig. Dazu gehörte das Buch "Auf dem Weg zu fernen Welten"

 Für das  populärwissenschaftliche Buch „Auf Mark und Pfennig", hier geht es um die  Geschichte des Geldes” von Reinhold Zilch schuf Joachim Arfert die enthaltenen Landkarten.

Am 23.04.2019 verstarb er in Berlin.

Thomas Möller